Jetzt kommt Braun Nummer vier

Ein Braun kommt selten allein, und ohne sie wären es keine richtigen German Friendships. Schon zum fünften Mal fährt in diesem Jahr Familie Braun aus Wolfstein (Rheinland-Pfalz) zu den Sparkassen German Friendships nach Herford. Als Viertes von fünf Kindern ist in diesem Jahr der jüngste Sohn der Familie am Start. Gestatten: Felix-Maximilian, 15 Jahre alt.

Felix-Maximilian hat drei reitende Schwestern. Mit ihnen fuhr er bereits 2005 das erste Mal nach Herford. Eine rechte Vorstellung hatte seine Familie damals nicht von diesem besonderen Turnier. Es war zum ersten Mal zufällig erwähnt worden in einem Gespräch zwischen Maximilians Vater, Gerhard Braun, und Dr. Reinhard Göhner, im Förderverein Mitveranstalter der Sparkassen German Friendships. Als Dr.Göhner hörte, dass die drei Braun- Töchter Bettina, Julia und Luisa Springen reiten, lud er die Familie spontan ein, nach Herford zu kommen. Begeistert von dieser Einladung, freuten sich alle auf das Turnier...

Ende Juli war es dann soweit. Mit LKW, Hänger, sechs Pferden, fünf Kindern und einem Hund fuhr Mutter Karin Braun die 400 km nach Herford. Überwältigt von der schönen Anlage der Familie Meyer zu Bexten stieg die Vorfreude auf den nächsten Tag, an dem Bettina, damals 18, Julia (16) und Luisa (14) ihre Teampartner kennenlernen sollten. Bettinas Partner war Oliver Lazarus aus Südafrika. Julias Partnerin Georgie Murray kam aus Arizona, und Luisa ritt gemeinsam mit Juliana Fischer von den Cayman Islands. Die Teams verstanden sich auf Anhieb und auch zwischen den anwesenden Eltern entstand ein freundschaftliches Verhältnis.

Nach den ersten ereignisreichen Tagen begann freitags das Turnier, zu dem natürlich auch der Vater der Familie nachreiste. Während die Schwestern mit ihren Partnern im Parcours aktiv waren, genossen der 5jährige Felix und sein 10jähriger Bruder Peter das Kinderprogramm. Besonderes Vergnügen bereitete es Felix, mit Jack Russel Charly über den Hundeparcours zu springen. Damals war noch nicht zu erwarten, dass er acht Jahre später selbst in der Childrens- Tour an den Start gehen wird. Mit vielen Eindrücken und neugeschlossenen Freundschaften fuhr die Familie nach der unvergesslichen Verabschiedung aller Nationen auf dem großen Rasenplatz nach Hause und beschloss, in zwei Jahren wieder zu kommen.

2007 und 2009 waren die Brauns dann auch wieder in Herford. Da nur noch Luisa an der Friendships-Tour teilnehmen konnte, starteten ihre beiden Schwestern in den nationalen „Friends Forever“-Prüfungen. 2011 war Felix noch zu jung, aber 2013 hatte er seinen ersten Start in den Teamspringen, als Vierter der Familie Braun. Er brachte seine beiden Ponies aus dem Landeskader mit, Pacco N und Lady Sunshine. Und natürlich auch seine großen Schwestern und seine Eltern – wieder hatten alle so viel Spaß, dass sie auch in 2015 dabei sind!


17.04.2015