Turnierhighlights

Friends Forever

weiterlesen

Teamspringen

weiterlesen

Top Ten Training

weiterlesen

Champions Trophy

weiterlesen

Vorläufiger Zeitplan der Sparkassen German Friendships

Dienstag
25. Juli 2017
Mittwoch
26. Juli 2017
Donnerstag
27. Juli 2017
Freitag
28. Juli 2017
Samstag
29. Juli 2017
Sonntag
30. Juli 2017
Warm-Up Top Ten Training Rathausempfang Herford Teamspringen Teamspringen Teamspringen
  Champions Trophy   Friends Forever Trophy Friends Forever Trophy Finale Friends Forever Trophy
      Einmarsch der Nationen   Abschiedszeremonie

 


Friends Forever

Alte Freunde wiedertreffen, gemeinsam bei den Partys feiern und einfach das Flair der Sparkassen German Friendships wiedererleben - hierfür sind die Springprüfungen der Friends Forever Trophy da.

Die Springen der Friends Forever Trophy sind aufgeteilt in eine „Silver Tour" und eine „Gold Tour“.

Es starten ehemalige Teilnehmer der Sparkassen German Friendships aus dem In- und Ausland, die die Altersklasse der Junioren überschritten haben,  sowie vom Veranstalter eingeladene Reiter. Gestartet wird mit den eigenen Pferden. Die Wettbewerbe der „Silver Tour“ haben ein Niveau bis 1,30 Meter und in der „Gold Tour“ bis 1,40 Meter Hindernishöhe.

Die Spannung steigert sich von Freitag bis zum Sonntag, an welchem die beiden Finalspringen jeweils mit einem Stechen ausgetragen werden. Hier sind Rasanz und Nervenkitzel garantiert.

 

 

Teamspringen

Die Teamspringen sind die Ursprungsidee und das Herzstück der Sparkassen German Friendships.

In den Altersklassen Children und Junioren treten jeweils ca. 25 Teams an. Jedes Team besteht aus einem deutschen und einem ausländischen Reiter. Jeder deutsche Teilnehmer stellt seinem ausländischen Teampartner ein Pferd zur Verfügung. Die beiden Paare trainieren zusammen und treten gemeinsam bei dem Teamspringen an. 

Nach dem Briefing am Dienstag,  in dem sich die Teams kennen lernen geht es dann auch direkt aufs Pferd für ein erstes Warm-Up. Schließlich wird am Mittwoch, beim Top Ten Training unter den Augen von nationalen und internationalen Top Trainern geritten. Nach einem Empfang aller Kinder im Herforder Rathaus durch den Bürgermeister am Donnerstag starten von Freitag bis Sonntag die Prüfungen, in welchen die Kinder und Jugendliche ihr Können unter Beweis stellen werden.

Die Altersklasse der Children misst sich bis 1,20 Meter-Parcours. Die Wettbewerbe für Junioren haben ein Niveau bis 1,30 Meter Hindernishöhe. Beide Altersklassen bestreiten jeweils eine Einlaufprüfung, um dann nach einer Qualifikation am Samstag ins Finale am Sonntag zu gelangen.

Die Reiter werden im In- und Ausland von renommierten Trainern empfohlen und vom Veranstalter eingeladen. Bei Fragen zu den Teilnahmebedingungen der Sparkassen German Friendships nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

 

Champions Trophy

Selber vormachen! Dass die Weltklasse-Reiter in Herford ihr Fach verstehen, zeigen vier Profis bei der Champions Trophy.

Dabei stellen vier Topreiter ihr Können unter Beweis, und zwar unter verschärften Anforderungen: Sie treten in einem Springen mit Pferdewechsel gegeneinander an, wie es sonst nur bei der Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

Sich schnell auf ein fremdes Pferd einstellen – das müssen auch die internationalen Gäste des Herforder Friendship-Turniers. Umso wertvoller sind die Lehren aus dem Top Ten Training und der Champions Trophy. Hier zuzuschauen ist nicht einfach nur spannend, sondern auch informativ.

Die besten Reiter der Welt wie unter anderem Ludger Beerbaum, Franke Sloothaak, Marcus Ehning, Marco Kutscher oder Alois Pollmann-Schweckhorst sind schon am Start gewesen.

Die Champions Trophy wird am Mittwoch ausgetragen, im Anschluss an das Top Ten Training.

 

 

Top Ten Training

Einer der Höhepunkte der Turnierwoche ist das Top Ten Training: Reitunterricht bei den Stars!

Ludger Beerbaum, Marcus Ehning, Meredith Michaels-Beerbaum, Marco Kutscher, Christian Ahlmann, Eva Bitter, Franke Sloothaak und Karsten Huck sind nur einige Berühmtheiten aus dem internationalen Spitzensport, die ihr Wissen bereits auf dem Bexter Hof weitergegeben haben. Für viele der jungen Reiter wird ein Traum wahr, wenn sie Tipps von ihrem Vorbild bekommen.

Sogar die Bundestrainer Otto Becker, Heinrich Hermann Engemann und Eberhard Seemann waren bereits vor Ort, haben Tipps gegeben und sich auch das eine oder andere Talent vorgemerkt.

Auch in 2017 (Mittwoch) wird wieder eine Reihe renommierter Trainer dem Nachwuchs aus aller Welt "auf die Sprünge helfen"!